Perücken heute: in kürzester Zeit zur perfekten Frisur

Es gibt viele Gründe, eine Perücke zu tragen. Neben Zwecken der Kostümierung, wie etwa bei Schauspielern, Musicaldarstellern oder Sängern, dient eine Perücke heutzutage in unseren Breiten zumeist als Ersatz oder Ergänzung der Naturhaare. Wer durch bestimmte Umstände, ob Alter, Krankheit oder auch „nur“ Stoffwechsel- bzw. Hormonstörungen zu schütterem, dünnen Haar neigt, für den bieten Perücken eine schnelle und unkomplizierte Aufwertung des Äußeren. Schließlich leben wir in einer Gesellschaft, in der ein möglichst jugendliches Erscheinungsbild als Ideal gilt.

Ein voller Haarschopf gehört zwingend dazu. Und auch für all jene, die von Mutter Natur mit sehr dünnem Eigenhaar gesegnet sind und sich deshalb für eine herkömmliche Haarverdichtung durch eingewebte bzw. -geschweißte Strähnen nicht eignen, ist eine Perücke oftmals eine sehr gute Alternative, um mehr Volumen auf den Kopf zu bekommen.

Die perfekte Frisur

Viele Frauen werden die Erfahrung schon selbst gemacht haben: Egal, wie kunstvoll das Make-up auch ist, egal wie elegant und geschmackvoll die Kleidung, sitzt die Frisur nicht oder fällt das Haar innerhalb kürzester Zeit in sich zusammen, ist der gepflegte Auftritt dahin. Eine perfekte Frisur ist der schnellste Weg zu innerer Zufriedenheit mit sich selbst und mehr Selbstvertrauen – und beides spiegelt sich in einer neuen Ausstrahlung. Zudem wird die moderne Frau heutzutage mit so vielen Anforderungen überhäuft, ob im Beruf oder in der Familie, dass ihre Zeit für sich selbst oftmals zu kurz kommt.

Berufstätigen Müttern bleibt keine Minute für ein perfektes Haarstyling, morgens vor dem Spiegel muss es einfach schnell gehen. Trotzdem soll und will Frau perfekt aussehen. Mit einem kurzen Griff zur Perücke muss sie an ihr Erscheinungsbild keine weiteren Gedanken verschwenden.

Natürlich gilt das Gesagte nicht nur für das weibliche Geschlecht: Gerade bei Männern steht und fällt das Selbstbewusstsein heutzutage oftmals mit der Fülle des Haupthaares. Gerade für diejenigen, die von vorzeitigem Haarausfall betroffen sind, bietet eine möglichst natürlich wirkende Perücke eine ebenso diskrete wie schnelle Lösung ihrer haarigen Probleme.

Nicht zuletzt greifen heutzutage immer mehr (junge) Frauen aus modischen Erwägungen zur Zweitfrisur. Schließlich kann nichts so schnell und so grundlegend den eigenen Typ verändern wie ein neues Haarstyling. Mit brünettem Bob ins Büro, mit frechem Kurzhaarschopf in Feuerrot in den Club und mit wehender Blondmähne ins Wochenende – eine Perücke macht es Frauen möglich, ihre verschiedenen Persönlichkeitsfacetten ohne Kompromiss nach außen zu tragen und garantiert die perfekte Verwandlung in Minutenschnelle. Jeden Tag eine neue Frisur – dieser alte Frauentraum rückt durch verschiedene Perücken in greifbare Nähe.

Überzeugte Perückenträgerinnen unterteilen ihre Wochentage sogar in bestimmte Farb- und Frisurtage. Montags ist ein blonder Tag, der Dienstag fühlt sich eher schwarz an und so fort. Das Eigenhaar der jeweiligen Stimmung entsprechend täglich umfärben ist ebenso wenig möglich wie das eigene Haar nach einem radikalen Kurzhaarschnitt, den man vorigen Monat noch unbedingt haben wollte, innerhalb von Tagen wieder hüftlang wachsen zu lassen. Mit einer kleinen Sammlung an Perücken gelingt dies im Handumdrehen.

Die Echthaarperücke

Wenn es sich nicht gerade um einen Modegag handelt – man denke hier beispielsweise an eine rote Clownsperücke zur Faschingszeit, blonde Zöpfe zum Oktoberfest oder einen blauen Bob zur Loveparade -, wird bei Perücken heutzutage der natürliche Look bevorzugt. Galt zur Hoch-Zeit der Perücke in Europa, dem Barock, noch: je aufwändiger und gekünstelt das weiß gepuderte Kunstwerk namens Allongeperücke war, desto besser, so soll das Zweithaar heute so naturnah wie möglich aussehen. Bei einer guten Perücke erkennt man nicht, dass es sich um eine handelt. Echthaarperücken bieten hier eine optisch einwandfreie Lösung. Denn genau so, wie man Kunstleder oder Kunstseide schon auf den ersten Blick als „irgendwie falsch“ identifiziert, sieht man auch dem Kunsthaar seine unnatürliche Herkunft an. Spätestens in der Bewegung fällt auf, welches Haar sich vollkommen natürlich verhält und welches nicht. Und da Perückenträger aber gerade im Alltag nicht möchten, dass ihre Frisur als „falsch“ auffällt, erfreuen sich Natur- bzw. Echthaarperücken zunehmender Beliebtheit. Einer guten Perücke sieht man nicht an, dass es eine ist.

Doch nicht nur die Optik ist das entscheidende Kriterium für den Griff zur Echthaarperücke. Denn was nützt das schönste äußere Erscheinungsbild, wenn man sich selbst nicht wohl fühlt in seiner Haut? Schein kommt immer von Sein, Ausstrahlung immer von Körpergefühl. Wenn etwas zwickt, juckt und kratzt – man kennt das von einengender Kleidung -, zupft man den ganzen Tag an sich herum, ist nervös und übellaunig. Eine Perücke aus Echthaar hingegen ist sehr angenehm zu tragen.

Sie fühlt sich wunderbar leicht und natürlich an. Nicht zuletzt ist auch die Passform von Echthaarperücken der von Kunsthaarperücken überlegen: Durch eine besonders hochwertig verarbeitete, weiche Basis – die sogenannte Montur – passen sie sich der individuellen Kopfform an. Dank der Leichtigkeit des Echthaares wird eine ausreichende Belüftung gewährleistet und die Kopfhaut nicht irritiert. Auch wird dem eigenen Haar kein Schaden zugefügt.

Neben dem eigenen natürlichen Gefühl beim Tragen spielt auch die Gefühlsechtheit der Perücke im sozialen Miteinander eine Rolle. Beispielsweise die Enkel, die an der Oma herumklettern und dabei spielerisch in ihr Haar fassen. Würde sich dieses nun künstlich anfühlen, würden die Kleinen quer über den Spielplatz krähen: „Oma trägt ‘ne Perücke!“ Zu solchen Enttarnungen kommt es mit Echthaarperücken nicht. Ein anderes Beispiel: Das erste Date einer Frau, die ihre Perücke aus medizinischen Gründen trägt. Es ist zu früh, ihrer Verabredung solch persönliche Dinge wie ihre Krankengeschichte zu offenbaren. Beim Abschied fasst er ihr zärtlich ins Haar. Auch hier bewährt sich die Gefühlsechtheit von Naturhaar.

Neben ihrem überlegenen Tragekomfort haben Echthaarperücken auch eine längere Lebensdauer. Wer sie mit speziellen Perückenshampoos pflegt, kann sehr lange Freude an seiner Perücke haben. Zudem lassen sie sich spielend leicht umfrisieren – fast so wie das Eigenhaar. Beispielsweise lassen sich Locken sehr gut eindrehen, und auch das Glätteisen verrichtet an der Echthaarperücke klaglos seinen Dienst. Ebenso andere Thermogeräte aus dem Friseurbedarf, denn Echthaar verfügt über dieselben hitzebeständigen Eigenschaften wie Eigenhaar. Hochsteckfrisuren oder Zöpfe sind mit Echthaarperücken, aber auch mit Echthaarverlängerungen ebenfalls möglich.

Vorteile von Echthaar

Auch kann Echthaar in jeder erdenklichen Nuance gefärbt werden – individuell abgestimmt auf die Bedürfnisse des Trägers. Immerhin entscheidet manchmal eine Nuance, ob die Frisur natürlich wirkt oder nicht. So stehen dem einen eher kühle, dem anderen eher warme Töne, je nachdem, welchen Unterton die eigene Haut hat, ob eher gelb- oder eher rosé-stichig. Nicht zuletzt kann eine Echthaarperücke von jedem Friseur wie ganz normales Eigenhaar in Form geschnitten, also der individuellen Kopfform des Trägers angepasst werden. Wo Kunsthaarperücken oftmals etwas steif abstehen, fällt das der Kopfform des Perückenträgers angepasste Echthaar vollkommen natürlich und schwingt ebenso ungekünstelt bei jeder Bewegung mit, selbst beim Sport, beim Baden oder Saunieren.

Das bei früheren Generationen von Perücken oftmals auftretende Problem eines künstlich wirkenden Haaransatzes konnte mittlerweile behoben werden. Immerhin gehört zu den wichtigsten Anforderungen an eine Perücke, den Übergang zum Haaransatz so naturnah wie nur möglich zu gestalten.

Bei einem dicht neben dem Perückenträger stehenden Betrachter soll der Eindruck von natürlicher Kopfhaut erweckt werden. Auch hier bieten die federleichten und handgeknüpften Echthaar-Kreationen die ideale Lösung. Schließlich werden die Echthaare hier einzeln auf einen Unterbau aus feinem, tüllähnlichen Stoff gezogen, der aufgrund seiner Transparenz die Kopfhaut des Trägers durchscheinen lässt.

Natürlich ist eine Echthaarperücke aufgrund der genannten Eigenschaften kosten- und pflegeintensiver als eine Kunsthaarperücke. Gerade als Neuling will die Anschaffung gut überlegt sein. Am besten lässt man sich diskret verschiedene Modelle zur Auswahl nach Hause kommen – und entscheidet sich dann in aller Ruhe.